Haussammlungen und Kollekten

Haussammlungen und Kollekten sind die klassischen Spendenaktionen für die Caritas in den Kirchengemeinden. Die Kollekten finden in den Gottesdiensten zu den Caritas-Sonntagen im Februar und September statt. Die Mittel werden jeweils zur Hälfte für die Caritasaufgaben der Gemeinde und der diözesanen Caritas eingesetzt.

Haussammlungen finden zwei Mal jährlich statt: als Sommersammlung im Mai/Juni und als Adventssammlung im November/Dezember. Die Sammlungen werden seit 1948 auf Landesebene von den Dachverbänden der Diakonie und Caritas gemeinsam vorbereitet und durchgeführt. Es ist damit die älteste ökumenische Aktion beider Kirchen in NRW

Im Erzbistum Paderborn sind die örtlichen Caritasverbände Veranstalter der Sammlungen. In ihrem Auftrag sammeln in den Kirchengemeinden überwiegend Ehrenamtliche der Caritas-Konferenzen. In den 23 Orts- und Kreis-Caritasverbänden kommen so jährlich rund zwei Millionen Euro zusammen.

Das gespendete Geld steht ohne Abzüge für die Caritasarbeit vor Ort zur Verfügung. 30 Prozent der Mittel kommen dem jeweiligen Orts- oder Kreiscaritasverband zugute. 70 Prozent stehen für die Aufgaben der Caritas-Konferenzen bzw. -Helfergruppen zur Verfügung. Sammlungsgelder gehören zu den wichtigen “freien” Mitteln. Mit ihnen sind Hilfen möglich, für die es keine anderen Gelder gibt, weder vom Sozialamt noch von der Krankenkasse. In der Regel sind es Soforthilfen für Menschen in akuten Notsituationen, aber auch sozial schwache Familien, Kinder und Jugendliche werden unterstützt, z. B. mit Zuschüssen zu Ferienfreizeiten.

Ohne den tatkräftigen Einsatz der Sammlerinnen und Sammler gäbe es viele Angebote und Hilfe der Caritas nicht oder nur in geringerem Umfang.

 

Zeichen setzen – Sommersammlung von Caritas und Diakonie vom 22. Juni bis 13. Juli 2019

Für Lebensqualität in der Gemeinde
Wir sammeln zweimal im Jahr. Die Sommer- und Advents-sammlung haben dasselbe Leitwort.
Im Sommer und im Winter gehen die ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammler in Nordrhein-Westfalen von Straße zu Straße, Tür zu Tür. Vor allem Frauen machen sich auf den Weg. Sie bitten um Spenden für die soziale Arbeit von Caritas und Diakonie in ihren Gemeinden.
Die Sammlerinnen und Sammler weisen sich durch spezielle Dokumente aus. Leider gibt es nicht in allen Gemeinden Nordrhein-Westfalens genügend Ehrenamtliche.
In einigen Straßenzügen kann dann nicht persönlich gesammelt werden. Für diese Fälle gibt es vorbereitete Überweisungsträger. Die Gemeinden freuen sich deshalb auch über neue ehrenamtliche Sammlerinnen und Sammler. Wer keinen Besuch bekommt und dennoch spenden möchte, kann sich auch im Pfarrbüro seiner Gemeinde melden. Und sich bei Caritas oder Diakonie seiner Kommune nach Spenden-projekten erkundigen. Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Dienste von Caritas und Diakonie — geben Sie ein Stück Hoffnung weiter.
Für Ihre Spende können Sie eine Zuwendungsbestätigung erhalten, so dass Sie diese steuermindert geltend machen können.

Sie möchten spenden


Bankverbindung Caritas Heilig Geist

IBAN: DE09 4805 0161 0025 4909 47

Bankverbindung Caritas Christkönig
IBAN: DE14 4805 0161 0017 1754 23

Caritas Caritas Sammlungen