3. Februar: Hl. Blasius

Am 3. Februar ist der Gedenktag des Hl. Bischofs und Märtyrers Blasius. Er lebte in Sebaste und ist wohl im Jahre 316 gestorben. Im Mittelalter wurde er als Nothelfer verehrt und angerufen. Überliefert ist, dass an seinem Gedenktag Wasser gesegnet wurde, das “Blasiuswasser”, und dass ihm Kerzen geopfert wurden. Als Nothelfer ist er der Legende nach, in der er ein Kind vor dem Erstickungstot gerettet hat, insbesondere bei Halskrankheiten angerufen worden. Daraus hat sich wohl der Blasiussegen im 17. Jahrhundert entwickelt, der mit zwei gekreuzten Kerzen gespendet wird.

Heute gibt es drei Segensformeln für den Blasiussegen, in denen die Aspekte Gesundheit und Gottes Heil zum Ausdruck kommen:

  • Auf die Fürsprache des heiligen Blasius bewahre dich der Herr vor Halskrankheit und allem Bösen. Es segne dich Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist
  • Der allmächtige Gott schenke dir Gesundheit und Heil. Er segne dich auf die Fürsprache des heiligen Blasius durch Christus, unsern Herrn.
  • Der Herr behüte dein Leben. Auf die Führsprache des Heiligen Blasius segne dich der allmächtige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.

Blasiussegen 2022
Der Blasisusegen wird in diesem Jahr nach allen Hl. Messen am Blasiustag und in den Hl. Messen am 5. und 6. Februar gespendet. Ausgrund der Pandemie wird er einmal für alle gespendet und anschließend besteht die Möglichkeit, am Platz den Blasisusegen in der persönlichen Form zu empfangen.


Teile diesen Beitrag!
Christkönig3. Februar: Hl. Blasius