„Die Tor macht weit …!“

„Die Tor macht weit …!“

Die Reformbewegung Maria 2.0 startet am Sonntag, 24.10.2021, um 10:00 Uhr eine Aktion vor der Jodokus-kirche in Bielefeld.
Auch in diesem Jahr hat die bundesweit organisierte Maria 2.0 Bewegung schon mehrfach in verschiedenen Städten und Bistümern in unterschiedlichen Aktionen auf ihre kirchenkritischen Anliegen und Forderungen aufmerksam gemacht.
Im Februar, bewusst vor der Zusammenkunft der Deutschen Bischofskonferenz, hatten Maria 2.0 Gruppen bundesweit 7 Thesen an über 1000 Kirchentüren angeschlagen. Darin wurden unter anderem der Zugang zu allen Ämtern für Menschen jeden Geschlechts gefordert, sowie eine wertschätzende Haltung gegenüber selbstbestimmter Sexualität und Partnerschaft, die umfassende Aufklärung sexueller Gewalt und die daraus resultierende Übernahme von Verantwortung durch die Entscheidungsträger. Auch an den Türen der katholischen Kirchen in Bielefeld haben die Thesen eine Zeitlang gehangen.
Die Maria 2.0 Bewegung reiht sich mit ihren Forderungen ein in die große Gruppe reformerischer Kräfte in der katholischen, die auf dem synodalen Weg oder auf anderen verschlungen Pfaden für eine Erneuerung eintreten und den Geist des Evangeliums und der froh machenden Botschaft Jesu der Stagnation und Abschottung des Kirchenapparates entgegensetzen.

Coronabedingt konnten wir Bielefelder die für den Mai geplante Aktion „Die Tor macht weit….!“ nicht durchführen. Das wollen wir jetzt nachholen. Die Tür-Aktion versteht sich als Fortsetzung und Vertiefung der Thesen-Aktion. Der Geist der Thesen, die an den Kirchentüren hingen, soll symbolisch umgesetzt werden. In diesem Sinne werden Türen geöffnet, werden Tore weit gemacht, um all den Menschen Einlass in die geschwisterliche Kirche von morgen zu ermöglichen, die um eine gleichberechtigte Teilhabe in ihr ringen.

Wir freuen uns über eine lebhafte Teilnahme und haben die Tore für alle weit gemacht!

Maria2.0Bielefeld@gmx.de


Teile diesen Beitrag!
Pastoralverbund„Die Tor macht weit …!“