Ein verborgenes Leben – Sonntagsmatinee im “Lichtwerk im Ravensberger Park“

Ein verborgenes Leben – Sonntagsmatinee im “Lichtwerk im Ravensberger Park“

Zeit: Sonntag, 02.02.2019 von 12:00 – 16:00

Ort:  „Lichtwerk im  Ravensberger Park“  33607 Bielefeld

So ungewöhnlich wie die Zeit, so ungewöhnlich sind Ort und Anlass. Der amerikanische Regisseur Terrence Malick, bekannt und berühmt für Filme wie “The Tree of Life”, hat die Geschichte des Franz Jägerstätter entdeckt und in einen überwältigenden Film verwandelt. Jägerstätter, Bauer und Mesner/Küster in dem abgelegenen oberösterreichischen Dörfchen Radegund, wurde 1943 aufgrund seiner Kriegsdienstverweigerung hingerichtet. In Hitlers Krieg wollte er nicht mitmachen; glaubte, dass kein Katholik da mitmachen dürfe. Weder sein Pastor noch sein Bischof konnten ihn umstimmen, er blieb seinem Gewissen treu. Nach 1945 wollten Pastor wie Bischof, dass an diese Geschichte nicht erinnert wird: Was sollen unsere heimgekehrten Soldaten denken? Doch die Geschichte des Franz Jägerstätter war zu stark und setzte sich durch. Jetzt auch im großen Hollywoodkino!

Die Matinee beginnt mit einer kurzen Einführung von apl. Prof. Dr. Thomas Nauerth, im Anschluss ist Gelegenheit zum Austausch.

Kooperationsveranstaltung: kbw, BILDungsPunkt, Lichtwerk.

BildPunkt Ein verborgenes Leben – Sonntagsmatinee im “Lichtwerk im Ravensberger Park“