Geweihtes Frauenpriestertum: Eine Machtfrage?

Geweihtes Frauenpriestertum: Eine Machtfrage?

Gesprächs- und Diskussionsabend mit Christiane Florin

„Für alle, die die Institution ernst nehmen, sind Zugangsfragen Machtfragen. Nein sagen zu können, wenn sich jemand zum Priesteramt berufen fühlt, aber das falsche Geschlecht hat; Nein sagen zu können, wenn jemand die Kommunion erbittet, aber den falschen Lebenswandel hat, das gehört zum institutionellen Selbstverständnis. Auch Warnen ist Macht. Sollten Frauen zu Diakoninnen oder Priesterinnen geweiht werden, dann werde das die Klerikalisierung verstärken. So parieren Kleriker gern feministische Forderungen.“
Dies schreibt Christiane Florin 2017 in ihrem Buch Weiberaufstand. Warum Frauen in der katholischen Kirche mehr Macht brauchen. Über Macht, das Verständnis von Priestertum und eine ernst zu nehmende Kritik am Klerikalismus soll es gehen. Mit der Perspektive: Was braucht eine zukunftsfähige Kirche, die (Geschlechter-) Gerechtigkeit nicht nur als Lippenbekenntnis trägt?
Ein Dialog, der alle zusammenführt und in dem verschiedene Positionen zu Wort kommen, ist notwendig. Aktionen wie Maria 2.0 und weitere Forderungen zeigen dies umso eindrücklicher.

Der Gesprächs- und Diskussionsabend wird veranstaltet von der Katholischen Hochschulgemeinde Bielefeld. Sehr herzlich laden wir dazu Interessierte aus den Pastoralverbünden sowie die breite Öffentlichkeit ein. Kommen Sie gerne vorbei und bringen Sie Ihre Position mit ein.

Mittwoch, 26.06.2019, 20:30 Uhr, Klostersaal St. Jodokus, Klosterplatz 3

Pastoralverbund Geweihtes Frauenpriestertum: Eine Machtfrage?