Singen im Gottesdienst wieder möglich! – Lockerungen bei der Maskenpflicht

Singen im Gottesdienst wieder möglich! – Lockerungen bei der Maskenpflicht

Mit der Coronaschutzverordnung vom 09.07.2021 gibt es wieder die Möglichkeit, auch bei den Hygieneabständen von 1,5 Metern, für die die Sitzplätze in unseren Kirchen optimiert sind, mit der Gemeinde zu singen. Da nicht mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln sicher überprüft werden kann, ob alle Gottesdienstbesucher vollständig geimpft, negativ getestet oder genesen sind, muss beim Gesang mindestens eine medizinische Maske getragen werden.

Die kircheneigenen Gotteslobexemplare können in den meisten Kirchen zurzeit noch nicht ausgelegt werden. Bitte bringen Sie ihr eigenes Gotteslob zum Gottesdienst mit!

Die Verpflichtung zum Tragen einer Maske im Gottesdienst am Platz entfällt mit einer Landesinzidenz der Stufe 0 und der Inzidenz vor Ort in der Stufe 0. Mit der neu eingeführten Inzidenzstufe 0 entfällt auch die Verpflichtung zur Registrierung der Gottesdienstbesucher. Sie ist aber in der Stufe 1 weiterhin erforderlich.

Grundsätzlich ist bei einer Inzidenzstufe von 0 die Abstandspflicht aufgehoben, so dass auch die Bankreihen wieder enger besetzt werden können. Da sich aber wahrscheinlich einige Gottesdienstbesucher zurzeit noch unwohl bei zuviel Nähe fühlen werden, sollte das vorsichtig gehandhabt werden.

Auch wenn es nun einige Erleichterungen bei der Feier der Gottesdienste gibt, sollten wir dennoch Vorsicht walten lassen. Die Pandemie ist noch nicht vorbei!

Die vorliegende Coronaschutzverordnung ist zunächst bis zum 05.08.2021 gültig.


Teile diesen Beitrag!
ChristkönigSingen im Gottesdienst wieder möglich! – Lockerungen bei der Maskenpflicht