Weihbischof Hubert Berenbrinker tritt in Ruhestand

Weihbischof Hubert Berenbrinker tritt in Ruhestand

Aus gesundheitlichen Gründen hat Weihbischof Hubert Berenbrinker den Heiligen Vater in Rom darum gebeten, von seinem Amt als Weihbischof in Paderborn entpflichtet zu werden. Papst Franziskus hat dem Rücktrittsgesuch am 21. September 2020 entsprochen und den 70-Jährigen von seinen Amtspflichten entbunden. „Ich bin dem Heiligen Vater sehr dankbar für diese Entscheidung. Durch die Entpflichtung vom aktuellen Amt und von den damit verbundenen Belastungen hoffe ich, meiner Gesundung und notwendigen Erholung den ausreichenden Raum geben zu können“, sagte Weihbischof Hubert Berenbrinker in einer ersten Reaktion. Er war seit 2008 Weihbischof in Paderborn und wirkte hier unter anderem als Bischofsvikar für die Begleitung der Priester im Ruhestand. Die Nachricht über die Annahme des Rücktrittsgesuchs von Weihbischof Hubert Berenbrinker durch Papst Franziskus wurde zeitgleich in Rom und Paderborn veröffentlicht.

Pastoralverbund Weihbischof Hubert Berenbrinker tritt in Ruhestand