Update: Wie werden wir Weihnachten feiern können?

Update: Wie werden wir Weihnachten feiern können?

Die Coronazahlen nehmen zu und viele rufen zur Vorsicht und zu Einschränkungen auf. Da stellt sich die Frage, auf welche Weise wir in diesem Jahr die Gottesdienste zu Weihnachten feiern können. In den Pfarrnachrichten haben wir bereits eine mögliche Variante veröffentlich.

Aufgrund der veränderten Lage müssen wir noch einmal nachbessern. Nach derzeitigem Stand werden wir alle Gottesdienste unter den bekannten Regeln von Abstand, Maskenpflicht und Hygiene feiern. Die Gefahr der Infektion ist bei Verzicht auf Abstände und Masken, wie es mit “3G” oder “2G” (noch) möglich wäre, zu hoch.

Am Heilig Abend feiern wir an den Kirchen im Außenbereich Wortgottesdienste. Für diese Wortgottesdienst ist nach derzeitiger Lage keine Anmeldung und kein Nachweis über den Impfstatus oder Teststatus notwendig. Zusätzlich sind die Kirchen zum Krippengang geöffnet.

In St. Ursula und in St. Liborius gibt es am späten Nachmittag an Heilig Abend eine Hl. Messe. In der Heiligen Nacht des Heilig Abends feiern wir in den übrigen Kirchen Christmetten. Ein Impf- oder Testnachweis ist dazu nach derzeitiger Lage nicht erforderlich. Wohl aber ist für alle Gottesdienste im Innenraum am Heilig Abend eine Anmeldung notwendig. An der Jodokuskirche und der Christkönigkirche wird die Möglichkeit zum Test vor der Christmette bestehen. Bitte beachten Sie, dass ein Zutritt zu den Gottesdiensten mit Anmeldepflicht ohne vorherige Anmeldung nicht möglich ist!

An den Weihnachtstagen wird für einen großen Teil der Gottesdienste eine Anmeldung erforderlich sein. Für diese gelten dann die gewohnten Regeln von Abstand, Maske und Hygiene. Ein Impf- oder Testnachweis ist nicht erforderlich.

Für die Jahresschlussmessen an Silvester sind ebenfalls Anmeldungen erforderlich.

Anmeldungen zu den Gottesdiensten sind online über unsere Homepage oder telefonisch über unsere Hotline 0521 16398-500 ab dem 10.12. bis zum 22.12.2021 möglich.

Mit der ab dem 04.12.2021 geltenden Coronaschutzverordnung des Landes NRW wird insbesondere die Beschränkung von verschiedenen Veranstaltungen für nicht geimpfte Personen festgeschrieben. Eine deutliche Kontaktreduzierung für Ungeimpfte und Begrenzungen von Großveranstaltungen hat das zur Folge. Inwiefern das Auswirkungen auf die noch zu erstellenden kirchlichen Regeln hat, muss abgewartet werden. Wir erwarten ab dem 07.12.2021 weitere Informationen.

Bitte informieren Sie sich durch die Homepage über aktuelle Änderungen und gesetzliche Regelungen. In jedem Fall wollen wir an der Feier der Gottesdienste an Weihnachten festhalten, solange es kein ausdrückliches Verbot gibt.


Teile diesen Beitrag!
ChristkönigUpdate: Wie werden wir Weihnachten feiern können?