“Ökumenische Friedenstheologie statt nationale Kriegstheologie”- Das Beispiel Dietrich Bonhoeffer

“Ökumenische Friedenstheologie statt nationale Kriegstheologie”- Das Beispiel Dietrich Bonhoeffer

Donnerstag, 11.11.2021, 20.00 Uhr Pfarrheim Heilig Geist, Spandauer Allee 48, 33619 Bielefeld
2020 ist erstmalig ein Brief übersetzt worden, den Dietrich Bonhoeffer an Mahatma Gandhi geschrieben hatte. Bonhoeffer wollte bei Gandhi in dessen Ashram ein Praktikum machen, er wollte lernen, denn die „westliche Christenheit muss aus der Bergpredigt neu geboren werden; das ist der entscheidende Grund dafür, dass ich Ihnen schreibe“. Bonhoeffer wusste genau, dass er noch viel zu lernen hatte. Bonhoeffers Biographie ist die Biographie eines Suchenden und Lernenden und gerade als Suchender kann er auch für heutige Christen ein inspirierender und orientierender Zeuge des Glaubens sein.
Referent: Pfarrer i. R., Johannes Weissinger EAK Westfalen (Ev. Arbeitsgemeinschaft Kriegsdienstverweigerung und Frieden
Eine schriftliche Anmeldung ist für alle Veranstaltungen dringend erforderlich! Anmeldung bitte an: Kefb, Turnerstr. 4, 33602 Bielefeld, E-Mail: bielefeld@kefb.de, Internet: www.kefb.de/bielefeld
Die aktuell geltenden Maßnahmen des Hygienekonzeptes sind zu beachten.
Teilnehmer müssen einen Mund-Nasenschutz tragen!

 


Teile diesen Beitrag!
BildPunkt“Ökumenische Friedenstheologie statt nationale Kriegstheologie”- Das Beispiel Dietrich Bonhoeffer